Bruststraffung

Eine hängende Brust empfinden viele Frauen als belastend. Wenn auch Sie unter einer Erschlaffung Ihrer Brüste leiden, kann Ihnen die Plastische und Ästhetische Chirurgie mit einer Bruststraffung helfen.

Bei diesem Eingriff wird überschüssige Haut entfernt und Ihre Brust wieder in eine ansprechende Form gebracht. Bei fehlendem Volumen können zudem Implantate eingesetzt werden.

Eine Bruststraffung kommt beispielsweise immer dann infrage, wenn die Brüste altersbedingt erschlafft sind. Doch auch nach einer Schwangerschaft oder einer erfolgreichen Gewichtsabnahme kann diese Operation sinnvoll sein.

Entscheidend für ein gutes Ergebnis sind dabei die Kenntnisse und die Erfahrung des Arztes. Daher sollten Sie im Falle einer Bruststraffung stets auf dessen Qualifikation achten.

Bruststraffung bei
Clinic im Centrum

Erfahrene und gut ausgebildete Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie finden Sie bei Clinic im Centrum. Unsere Experten führen die Bruststraffung modernen Methoden durch, die möglichst unauffällige Narben hinterlassen. So erhalten Sie als Patientin ein exzellentes Ergebnis bei minimalen Risiken.

Leiden auch Sie unter einer Erschlaffung Ihrer Brüste und denken über eine Straffung nach? Dann lernen Sie uns kennen, indem Sie einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren.

Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unser Kontakt-Formular. Wir sind gerne für Sie da.

Diese Fragen werden uns häufig gestellt:

Quickfacts

 

Dauer ca. 2-3 Stunden

Narkose Vollnarkose

Übernachtung 1 Nacht

Nachsorge: Spezial BH für 6 Wochen, Sportpause für 4-6 Wochen

Welche Methoden
der Bruststraffung gibt es?

Eine Bruststraffung kann mit unterschiedlichen Techniken erfolgen. Ausschlaggebend für die Wahl der Methode ist vor allem, wie viel Haut entfernt werden muss.
Welche Methode eignet sich für mich?

Welche Methode der Straffung für Sie infrage kommt, kann Ihnen nur Ihr Arzt mitteilen. Folgende Techniken haben sich bewährt, um einer Brust wieder Form und Festigkeit zu verleihen:

  • Schnitt um den Hof der Brustwarze herum – bei geringer Erschlaffung
  • Schnitt um den Warzenhof plus senkrechter Schnitt von der Brustwarze bis zur Brust-Falte (i-Technik)
  • L- oder T-Methode (wie i-Technik mit zusätzlichem waagrechten Schnitt in der Brust-Falte): Mit dieser Technik können sowohl Haut als auch Gewebe entfernt werden (Brustverkleinerung)
  • Straffung der Brust mit innerem BH

Um natürliche Proportionen zu erzielen, muss häufig auch die Brustwarze versetzt werden. In diesem Zuge ist auf Wunsch auch eine Korrektur der Brustwarze möglich.

Mit welchen Narben muss ich nach der Bruststraffung rechnen?

Grundsätzlich wird Ihnen Ihr Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie immer zu einer Methode der Bruststraffung raten, die möglichst wenige Narben hinterlässt.

Allerdings lassen sich Spuren der Operation niemals ganz vermeiden. Es kann etwas Geduld erfordern, bis die Narben flach und blass werden.

Doch keine Angst: Sie selbst können viel zu einer guten Heilung beitragen, indem Sie sich an die Vorschriften zur Nachsorge halten. Abgesehen davon können Sie eine Narbensalbe zur Pflege verwenden.

Sollten Sie dennoch mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein, besteht immer die Möglichkeit einer Narbenkorrektur.

Wann macht eine Bruststraffung mit Implantat Sinn?

In vielen Fällen ist ein Volumenverlust die Ursache für die Erschlaffung der Brust. In diesem Fall empfehlen wir unseren Patientinnen eine Bruststraffung mit Implantat (Brustvergrößerung).

Das Brustimplantat verleiht der Brust die nötige Fülle. So erhalten Sie ein Top-Ergebnis mit harmonischen Proportionen.

Kann man Bruststraffung und Brustverkleinerung kombinieren?

Eine Brustverkleinerung ist immer dann sinnvoll, wenn die Brust sehr groß ist. Viele Frauen leiden dann unter Hautreizungen in der Brustfalte oder chronischen Schmerzen im Bereich der Schultern und des Nackens. Anzügliche Blicke und Kommentare können eine zusätzliche Belastung darstellen.

Sollten Sie eine Bruststraffung planen, ist eine gleichzeitige Brustverkleinerung in derselben Operation problemlos möglich. Entsprechende Techniken erlauben, bei der Bruststraffung zugleich überschüssiges Gewebe zu entfernen.

Manchmal nimmt der Facharzt für Plastische Chirurgie zudem eine Fettabsaugung vor, um ein noch schöneres Ergebnis zu erzielen. Ihre persönlichen Optionen wird er Ihnen vor der Operation im Beratungsgespräch erläutern.

Ein Eingriff wie die Verkleinerung des Dekolletés erfordert viel chirurgisches Können. Daher sollten Sie sich immer an einen erfahrenen Spezialisten dafür wenden.

Wie hoch sind die Kosten
einer Bruststraffung bei Clinic im Centrum?

Was kostet eine Bruststraffung? Die Antwort auf diese Frage ist für viele Frauen wichtig, um sich für eine Bruststraffung entscheiden zu können.

Als seriöse Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie planen wir jede Operation individuell. Dementsprechend kalkulieren wir auch die Preise des Eingriffs.

Je nachdem, welche Wünsche und Voraussetzungen die Patientin mitbringt, entsteht also ein mehr oder minder großer Aufwand. Daher hat die Bruststraffung unterschiedliche Preise.

In Deutschland liegen die Preise durchschnittlich zwischen 6.000 und 8.000 €. Diese Preise beziehen sich auf hochqualifizierte und seriöse Kliniken. Auch bei Clinic im Centrum liegen die Kosten in dieser Spanne.

So berechnen wir die Kosten Ihrer Bruststraffung

 

  • Wie aufwändig ist der Eingriff? Wie lange dauert die Operation?
  • Soll die Bruststraffung mit Implantat oder ohne Brustvergrößerung erfolgen?
  • Materialkosten wie ggf. Implantate, Nahtmaterial, Kompressions-BH
  • Anästhesie: meist Vollnarkose
  • Dauer des Klinik-Aufenthalts
  • Behandlung in den Wochen nach dem Eingriff

Während einige Patientinnen lediglich eine kleine Bruststraffung ohne Implantate brauchen, benötigen anderen eine Straffung inklusive Brustvergrößerung und Klinik-Aufenthalt. Solche Unterschiede wirken sich auch auf die Kosten der Bruststraffung aus.

Was Ihre Bruststraffung genau kostet, erfahren Sie von Ihrem Facharzt für Plastische Chirurgie bei der Beratung. Zuvor wird er Sie ausführlich untersuchen und den Befund dokumentieren.

Wann übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Anders als bei der Brustverkleinerung ist bei der Bruststraffung eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse sehr unwahrscheinlich. Sie zählt als rein ästhetische Behandlung.

Kann ich meine Bruststraffung in Raten finanzieren?

 

Wenn Sie sich für eine Brust-Operation bei Clinic im Centrum entscheiden, können Sie die Kosten Ihrer Bruststraffung auch in Raten finanzieren. Hierfür können Sie die Dienste unserer Vertrauenspartner medkred oder medipay nutzen.

Eine Anfrage können Sie jederzeit unverbindlich stellen. Wir empfehlen Ihnen, dies stets frühzeitig zu tun. Haben Sie bereits eine Zusage vor Ihrem Beratungsgespräch, kann dies Ihre Entscheidung deutlich erleichtern.

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie auf unserer Seite zur Finanzierung. Bei Fragen nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Welche Risiken
hat die Bruststraffung?

Wer Risiken bei Schönheitsoperationen minimieren möchte, sollte sich zunächst immer an einen qualifizierten und erfahrenen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie wenden. Die Ärzte von Clinic im Centrum verfügen über die mindestens sechsjährige Zusatzausbildung und bilden sich regelmäßig auf ihrem Fachgebiet fort.

Die Bruststraffung wird in unseren Kliniken und Praxiskliniken sehr häufig durchgeführt – grundsätzlich mit sehr gutem Erfolg. Dennoch sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass auch dieser Eingriff Komplikationen mit sich bringen kann.

Vorübergehende Nachwirkungen der Operation

Schwellungen, Hämatome und leichte Schmerzen sind in den ersten Tagen nach der OP ganz normal.

Auch vorübergehende Sensibilitätsstörungen sind häufig. Manchmal kann es mehrere Monate dauern, bis sich alle Nerven regeneriert haben. Das muss Ihnen keine Sorgen bereiten.

Ernste Komplikationen sind höchst selten

Wundheilungsstörungen und Infektionen sind dank unseres sehr guten Hygiene- und Qualitätsmanagements extrem selten. Sie treten leider gehäuft dann auf, wenn Nachsorge-Vorschriften nicht beachtet wurden.

In diesem Fall gilt es, rasch zu handeln. Bitte melden Sie sich umgehend in Ihrer Clinic im Centrum. Sie werden dann schnellstmöglich behandelt. Meist genügt schon das Verabreichen eines Antibiotikums.

Ästhetische Risiken

Auch ästhetische Komplikationen können bisweilen auftreten. Dazu zählen Narben sowie leichte Asymmetrien der Brüste.

Wie bereite ich mich
gut auf den Eingriff vor?

Rund zwei Wochen vor dem Eingriff sollten Sie nach Möglichkeit auf Nikotin, Alkohol sowie blutverdünnende Medikamente verzichten. Diese wirken sich negativ auf die Wundheilung aus.

Da Sie eine Vollnarkose bekommen, erscheinen Sie bitte am Tag der Operation nüchtern in der Klinik. Am Vorabend der Operation sollten Sie ab 22 Uhr nichts mehr essen und nur noch Wasser trinken.

Wenn Sie eine Bruststraffung planen, sollten Sie in der Zeit danach keine Diät beginnen. Ein Gewichtsverlust wirkt sich stets auch auf die Brüste aus und könnte das Ergebnis postoperativ beeinträchtigen.

Ebenso sollten Sie Ihren Kinderwunsch zum Zeitpunkt der Operation möglichst abgeschlossen haben. Eine Schwangerschaft führt immer zu Veränderungen der Brust. So kann trotz vorheriger Straffung ein Hängebusen auftreten.

Wie verläuft der Tag meiner Operation?

Da Sie eine Bruststraffung in Vollnarkose erhalten, erscheinen Sie bitte nüchtern in der Klinik. Nach der Aufnahme durch das freundliche Team besprechen Sie noch einmal mit dem Anästhesisten die Narkose.

Danach werden Sie in den OP gebracht, wo Ihr Facharzt für Plastische Chirurgie bereits auf Sie wartet.

Die Dauer der Bruststraffung beträgt je nach Umfang 2 bis 3 Stunden.
Anschließend bleiben Sie noch 1 bis 3 Tage stationär in der Klinik und erholen sich von dem Eingriff.
Hier sehen Sie, wie der Arzt den Effekt der Bruststraffung veranschaulicht.

Das passiert bei der Operation

Im ersten Schritt zeichnet der Arzt die Schnittführung an. Das passiert noch vor der Narkose.

Im selben Vorgang legt der Chirurg fest, wohin die Brustwarze versetzt wird. Ziel ist es, natürlich wirkende Proportionen zu erzeugen.

Sobald die Anästhesie wirkt, wird das OP-Gebiet gründlich desinfiziert. Dann beginnt der Chirurg, die notwendigen Hautschnitte vorzunehmen. Anschließend werden Haut und überschüssiges Gewebe entfernt und das Dekolleté neu geformt.

Sofern eine zusätzliche Brustvergrößerung bei Ihnen geplant ist, wird eine Tasche ausgearbeitet, in die die Implantate eingesetzt werden. Zum Schluss wird die Brustwarze versetzt und alles in komplexen Schichten vernäht.

Als Nahtmaterial können vielfach selbstauflösende Fäden verwendet werden. Falls nicht, werden die Fäden nach etwa 2 Wochen gezogen. Bei Bedarf legt der Chirurg Drainagen in die Wunde, um Wundflüssigkeit abzuleiten.

Zum Schluss werden die vernähten Schnitte mit Klammerpflastern versorgt und ein zusätzliches Schutzpflaster angebracht.

Was muss ich nach
der Bruststraffung beachten?

Nicht nur das Können des Chirurgen beeinflusst das Resultat Ihrer Bruststraffung. Auch Sie selbst können viel dazu beitragen, eine optimale und rasche Wundheilung zu gewährleisten. Dafür beachten Sie bitte die ärztlichen Hinweise zur postoperativen Behandlung.

Ausfallzeit nach einer Bruststraffung

In den Tagen nach der Operation sollten Sie sich schonen. Sie müssen nicht im Bett liegen, doch bitte verzichten Sie auf Sport und anstrengende Tätigkeiten im Haushalt. Beantragen Sie im Vorfeld mindestens eine Woche Urlaub.

Stütz-BH tragen

Nach der Bruststraffung erhalten Sie einen speziellen Stütz-BH. Er fördert die Wundheilung und bringt die Brüste in Form. Bitte tragen Sie ihn regelmäßig und exakt nach ärztlicher Vorschrift für einen Zeitraum von mindestens 4 Wochen.

Was Sie bei Schmerzen nach der Bruststraffung tun können

Sobald die Betäubung nachlässt, ist es wahrscheinlich, dass Sie leichte bis mittelstarke Schmerzen verspüren werden. Dies ist ganz normal und kein Grund zur Beunruhigung.

Wenn Sie möchten, können Sie ein Schmerzmittel einnehmen. Nehmen Sie bitte nur Präparate, die Ihnen Ihr Arzt ausdrücklich erlaubt – keinesfalls Aspirin. Weiterhin hat sich regelmäßige Kühlung bewährt, um Schmerzen und Schwellungen zu lindern.

Duschen, Baden, UV-Schutz

Viele Patientinnen fragen uns, wann sie nach der Bruststraffung wieder duschen dürfen. Dies ist nach vier bis fünf Tagen möglich, wenn die Wunden oberflächlich verheilt sind.

Baden ist nicht erlaubt, bis die Schwellungen vollständig abgeklungen sind.

Sonnenbaden sowie Solarium sind frühestens 3 Monate nach der Bruststraffung wieder erlaubt. Bitte verwenden Sie dabei einen UV-Schutz. Solange die Narben noch nicht ausgereift sind, können sie auffällig pigmentieren.

Sportpause

Nach einer Bruststraffung müssen Sie leider für 4 bis 6 Wochen auf Sport verzichten. Das heißt allerdings nicht, dass Sie nur im Bett liegen oder auf der Couch sitzen sollen. Machen Sie gerne ausgedehnte Spaziergänge oder leichte Übungen, die den Brustbereich nicht involvieren.

Bewegung regt die Durchblutung an und trägt auf diese Weise zur Wundheilung bei. Bitte fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie wieder Sportarten wie Joggen oder Schwimmen ausüben.

Nahrungsergänzung

Für die Wundheilung benötigt der Körper zahlreiche Nährstoffe. Um ihm diese zur Verfügung zu stellen, empfehlen wir Ihnen das Nahrungsergänzungsmittel Curetin®. Dieses kann zu einer optimalen Regeneration und Heilung beitragen.

Kontroll-Untersuchungen und Verhalten im Notfall

Nach der Bruststraffung werden Sie noch mehrfach zu Kontrollen in Ihre Clinic im Centrum vor Ort kommen. Nur durch regelmäßige Untersuchungen können wir eventuelle Komplikationen ausschließen.

Störungen der Wundheilung und Infektionen kommen extrem selten vor. Sollten Sie starke Schmerzen, ein lokales Hitzegefühl oder Fieber bei sich feststellen, melden Sie sich umgehend bei uns. Für die ersten Tage erhalten Sie eine Notfallnummer, unter der unsere Ärzte jederzeit erreichbar sind.

Wo finde ich Vorher-Nachher-Bilder einer Bruststraffung?

Für viele Patientinnen ist es wichtig zu wissen, welche Erfahrungen andere mit der Bruststraffung gemacht haben. Ihr behandelnder Arzt kann Ihnen bei der Beratung Bilder seiner Patientinnen zeigen. So erhalten Sie einen realistischen Eindruck, welches Ergebnis möglich ist.

Im Internet dürfen solche Fotos nicht veröffentlicht werden. Die ist gesetzlich untersagt. Ihre Entscheidung für eine OP sollte niemals von – eventuell sogar bearbeiteten Fotos – beeinflusst werden. Ebenso wenig sollten sie Ihre Motivation für einen Eingriff werden.

In Bewertungsportalen wie Jameda haben bereits viele Patientinnen von Ihrem Eingriff berichtet. Diese Erfahrungen könnten für Sie ebenfalls interessant sein.

Kann ich einem Hängebusen vorbeugen?

Jeder Busen verliert im Laufe der Jahre seine Festigkeit. Vieles bestimmen Gene und Hormone.
Doch es gibt auch einige Faktoren, die jede Frau selbst in der Hand hat
Treiben Sie Sport

Zwar können Frauen ihre Brust nicht trainieren wie ein Mann, da der Busen selbst kein Muskelgewebe besitzt. Dennoch können die unter der Brust sitzenden Muskeln Einfluss auf die Optik des Busens haben, da das Gewebe vom Brustmuskel gestützt wird. Besonders einfache Übungen wie Liegestütze können durchaus positive Effekte haben.

Rauchen Sie nicht

Abgesehen von zahlreichen gesundheitsschädlichen Auswirkungen beschleunigt Rauchen auch den Alterungsprozess des Busens.

Vermeiden Sie Crash-Diäten

Radikales Abnehmen und der Jojo-Effekt belasten das Bindegewebe. Wenn Sie abnehmen möchten, ist eine langfristige Umstellung der Ernährung auch für Ihre Brüste besser.

Der perfekte BH

Kaufen Sie einen gut sitzenden BH. Dies macht insbesondere bei einer großen Oberweite Sinn.

Wie kann ich einen Beratungstermin
zur Bruststraffung vereinbaren?

Sie wünschen sich endlich wieder eine Brust, mit der Sie sich attraktiv und weiblich fühlen? Dann nehmen Sie Kontakt zu Clinic im Centrum auf.

Bei der Beratung erfahren Sie alles über die Straffung Ihrer Brust. Methode, der Ablauf des Eingriffs sowie die Risiken werden genau erklärt. Zudem erläutert Ihnen Ihr Arzt, was Sie in den Wochen vor und nach der Straffung beachten sollten. Auch den Preis Ihrer Bruststraffung kann er Ihnen im Anschluss an die Beratung nennen.

Gerne dürfen Sie Ihren Arzt persönliche Fragen stellen. Er wird Ihre Bedenken ernst nehmen und Sie einfühlsam über alles aufklären, was Sie wissen möchten. So können Sie eine gute Entscheidung treffen.