Magenverkleinerung

Sie leiden unter Übergewicht oder Adipositas und haben Schwierigkeiten, ein gesundes Gewicht zu erreichen und zu halten? Dann haben Sie vielleicht schon einmal über eine Magenverkleinerung nachgedacht.  Allerdings sind herkömmliche Verfahren der Adipositas Chirurgie wie Magenband, Magenbypass oder ein Schlauchmagen nicht ohne Risiko. Denn es handelt sich um komplexe Eingriffe in Vollnarkose, die sichtbare Narben hinterlassen. Ganz ohne große Operation hingegen kommt die endoskopische oder laparoskopische Magenverkleinerung aus. Diese innovativen Technologien ermöglichen Ihnen dieselbe nachhaltige Gewichtsreduktion – allerdings mit geringeren Risiken, ohne lange Erholungszeit und ohne auffällige Narben. Auch Medikamente werden nach solch einem Eingriff in der Regel nicht benötigt.

Clinic im Centrum bietet Ihnen diese beiden Möglichkeiten der Magenverkleinerung ohne OP in Kooperation mit Weight Doctors an verschiedenen Standorten an. Hier werden Sie von Fachärzten für Viszeralchirurgie behandelt, die über jahrelange Erfahrung in der Magenverkleinerung ohne OP verfügen.

Sie fragen sich, ob ein solcher Eingriff auch für Sie infrage käme? Bei einer persönlichen Beratung erhalten Sie umfassende Informationen zu Chancen, Ablauf und Kosten einer Magenverkleinerung ohne OP. Vereinbaren Sie am besten noch heute einen Termin. Dies können Sie telefonisch oder über unser Kontakt Formular tun. Unser kompetentes Team unterstützt Sie gerne auf Ihrem Weg in ein leichteres Leben.

Was bewirkt eine Magenverkleinerung
ohne OP?

Die Magenverkleinerung ohne OP zielt auf zwei Punkte ab:

  1. Durch die Reduzierung des Volumens des Magens fühlen Sie sich künftig schon nach kleinen Portionen satt.
  2. Die Nahrung passiert den Magen deutlich langsamer, sodass ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl entsteht.
  3. Im Falle der laparoskopischen Magenbypass OP erfolgt eine Umleitung in den Dünndarm, sodass zudem weniger Nährstoffe aufgenommen werden können.
Wirksamkeit wissenschaftlich nachgewiesen

Unsere Technologien der Magenverkleinerung ohne Operation sind wissenschaftlich erprobt und zeigen nachweisliche Effekte einer nachhaltigen Gewichtsreduktion.

Schnelle Erfolge

Normalerweise stellen sich die Erfolge sehr rasch ein. Anfangs machen Sie wahrscheinlich ganz beachtliche Fortschritte, die Sie motivieren werden. Nach einigen Monaten wird sich der Gewichtsverlust allerdings verlangsamen. Das ist vollkommen normal und muss Ihnen keine Sorgen bereiten.

Wie schnell man abnimmt, ist ganz individuell. Sie können selbst viel zu einer planmäßigen Gewichtsabnahme beitragen, indem Sie sich an die Vorschriften zur Ernährung halten. Auch regelmäßige Bewegung ist sehr wichtig.

Dauerhaftes Ergebnis

Das Ergebnis einer Verkleinerung des Magens ohne Operation ist dauerhaft. So können Sie ganz ohne Jojo-Effekt abnehmen. Zugleich können Erkrankungen wie Bluthochdruck und Diabetes erfolgreich gelindert werden.
In der Regel nehmen die Patienten nach 5 Jahren allerdings etwa 8 % des vorherigen Gewichts wieder zu. Das hat in der Regel eine ganz natürliche Ursache: Je mehr der Patient abnimmt, desto stärker sinkt auch sein Grundumsatz. Entsprechend braucht der Körper immer weniger Kalorien. Sie können diesem Effekt durch Sport, insbesondere Muskelaufbau, entgegenwirken.

Verbesserte Gesundheit

Herz-Kreislauferkramkungen und Diabetes können durch die Eingriffe erfolgreich gelindert werden. Auch das Risiko einer Krebserkrankung sinkt mit einem geringeren Gewicht.

Viele positive Erfahrungen

Sie würden gerne wissen, welche Erfahrungen andere Menschen mit der Magenverkleinerung ohne OP gemacht haben? Fragen Sie gerne Ihren Experten von Weight Doctors beim persönlichen Beratungsgespräch danach. Er kann Ihnen berichten, wie sich die Lebensqualität der Betroffenen verbessert und Herzkreislauf-Erkrankungen oder Diabetes zurückgehen.

Gerne kann Ihnen Ihr Arzt auch Vorher Nachher Bilder zeigen. So erhalten Sie eine konkrete Vorstellung davon, welche Effekte ein solcher Eingriff bei Übergewicht oder Adipositas haben kann.

Wie wird eine Magenverkleinerung
ohne OP durchgeführt?

Im Folgenden erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten der endoskopischen oder laparoskopischen Magenverkleinerung. Welche Methode für Sie persönlich infrage kommt, kann Ihnen Ihr Arzt bei einer Beratung sagen.


Das pose®-Verfahren

Die pose® Magenverkleinerung erfolgt ohne einen chirurgischen Eingriff in einer kurzen Vollnarkose.

Bei der Behandlung führt der Arzt feinste Instrumente über die Speiseröhre in den Magen ein.

Im ersten Schritt wird der obere Teil des Magens behandelt, der sich bei der Aufnahme von Nahrung dehnt. Dabei legt der Arzt die Magenwand mithilfe kleiner Anker und Fäden in Falten. Auf diese Weise fühlt sich der Patient schon durch kleine Portionen gesättigt – und das deutlich nachhaltiger als zuvor.

Im zweiten Schritt bildet der Arzt auch am Ausgang des Magens einige Falten. So entleert sich der Magen langsamer. Infolgedessen hält das Sättigungsgefühl länger an.

Insgesamt wird der Magen um rund 25 % verkleinert.

Das pose®2 ENDO-SLEEVE-Verfahren

Die pose®2 ENDO-SLEEVE Technik wird auch „Schlauchmagen ohne Operation“ genannt. Diese Technik bieten wir Ihnen deutschlandweit exklusiv in Kooperation mit unseren Partnern von Weight Doctors an. Sie eignet sich insbesondere für Patienten mit einem BMI von über 30, die 25 Kilogramm oder mehr abnehmen möchten.

Auch in diesem Fall erfolgt der Eingriff ambulant und ohne Operation. Die Technik ist dieselbe wie bei der pose® Magenverkleinerung. Allerdings bildet der Arzt in diesem Fall über die gesamte Länge des Magens Falten. So wird der Magen in Länge und Breite dauerhaft verkleinert. Sein Volumen schrumpft auf diese Weise um ca. 60 %.

Die Weight Doctors SLEEVE® Verfahren

Bei diesen Methoden handelt es sich jeweils um eine Weiterentwicklung des pose®2 ENDO-SLEEVE Verfahren. Die Magenverkleinerung erfolgt endokopisch ohne Schnitte über die Speiseröhre.

Mini Sleeve

Die Mini Sleeve Methode eignet sich, wenn Sie einen BMI von 27 bis 35 haben. Dabei wird Ihr Magen mithilfe von 10 bis 12 Ankern um 30 bis 35 % verkleinert. Der gesamte Eingriff dauert rund 60 Minuten und kann ambulant erfolgen.

Mit dem Weight Doctors Mini Sleeve können Sie bis zu 15 Kilogramm bzw. bis zu 35 % Ihres Übergewichts verlieren.

Endo-Sleeve

Den Endo-Sleeve empfehlen wir Ihnen bei einem BMI von 29 bis 40. Hiermit können wir eine Magenverkleinerung um 55 bis 60 % erzielen. Zum Einsatz kommen dabei 14 bis 15 Anker. Die Technik eignet sich, wenn Sie Ihr Gewicht um bis zu 30 Kilogramm reduzieren möchten.

Insgesamt dauert die Magenverkleinerung mit dieser Methode rund 60 Minuten. Sie wird in der Regel ebenfalls ambulant durchgeführt.

Extended Sleeve

Beim Extended Sleeve setzen Ärzte 17 bis 18 Ankern ein, um das Fassungsvermögen Ihres Magens um 70 bis 75 % zu reduzieren. Auf diese Weise ist es möglich, dass Sie Ihr Gewicht um bis zu 40 Kilogramm verringern.

Nach dem rund einstündigen Eingriff bleiben Sie zur Sicherheit noch eine Nacht in der Klinik.

Apollo OverStitchTM-Technologie

Mit der Apollo OverStitchTM-Technologie können wir die endoskopische Magenverkleinerung auch Menschen mit einer Nickelallergie ermöglichen. Was den Vorher Nacher Effekt betrifft, steht diese Methode den anderen ins nichts nach: Der Magen lässt sich auf diese Weise dauerhaft um bis zu 75 % verkleinern.

Weight Doctors BARIATRICS®

Bei Weight Doctors BARIATRICS handelt es sich um laparoskopische Eingriffe zur Behandlung starker Adipositas. Der Begriff „laparoskopisch“ ist auch als Schlüsselloch-Technologie bekannt. Dabei erfolgt der Zugang über drei winzige, punktförmige Einschnitte. Der Eingriff selbst erfolgt kameraassistiert.

Gastric Sleeve (Schlauchmagen)

Haben Sie einen BMI von über 40, kann der Gastric Sleeve der Weg ans Ziel sein. Mit dem Verfahren können Menschen mit Adipositas eine Gewichtsreduktion von mehr als 40 Kilogramm erreichen.

Bei dem Eingriff handelt es sich um eine laparoskopische Schlauchmagen OP, bei der das Volumen des Magens auf etwa 150 bis 200 ml verkleinert wird. Das entspricht der Größe einer kleinen Banane.

Die laparoskopische Schlauchmagen OP dauert etwa 90 Minuten und erfordert eine Vollnarkose. An den Eingriff schließt sich ein stationärer Aufenthalt von einer Nacht an.

Gastric Bypass (Magenbypass)

Der Gastric Bypass ist für Menschen mit starker Adipositas (BMI von 45 und mehr) geeignet, die zwischen 50 und 100 Kilogramm Gewicht verlieren möchten.

Die laparoskopische Magenbypass OP dauert 120 bis 150 Minuten und erfolgt in Vollnarkose. Unterhalb der Speiseröhre wird ein Teil des Magens abgekoppelt. Dann wird eine kleine Magentasche (Pouch) gebildet, die mit dem dritten Abschnitt des Dünndarms verbunden wird. So entsteht nicht nur ein kleinerer Magen, sondern es werden zudem durch die Umleitung in einen modifizierten Dünndarmverlauf weniger Nährstoffe aufgenommen.

Nach der laparoskopischen Magenbypass OP bleiben Sie noch 1 bis 3 stationär in der Klinik. Nach nur 10 bis 14 Tagen sind Sie bereits wieder arbeitsfähig.

Magenverkleinerung ohne OP – Kosten

Unsere Preise für eine Magenverkleinerung umfassen alle Leistungen exklusive einer stationären Unterbringung.

Die Preise für die pose® Magenverkleinerung beginnen bei 10.900 €. Die Kosten für eine Magenverkleinerung mit der pose®2 ENDO-SLEEVE Technik betragen ab 13.900 €. Für Menschen mit Nickelallergie bieten wir diesen Eingriff zudem auch nickelfrei an. Die Kosten belaufen sich in diesem Fall auf ab 15.900 €.

Die Kosten für Weight Doctors SLEEVE® betragen:

  • ab 12.500 € für den Mini-Sleeve
  • ab 14.500 € für den Endo-Sleeve
  • ab 16.500 € für den Extended Sleeve

Die Kosten für Weight Doctors BARIATRICS® betragen:

  • ab 16.900 € für den Gastric Sleeve (Schlauchmagen)
  • ab 18.500 € für den Gastric Bypass (Magenbypass)

Auch wenn ein Klinik Aufenthalt nach der Magenverkleinerung ohne OP nicht immer nötig ist, können Sie optional ein Bett buchen.

Die Preise betragen:

  • 476 € für ein Einzelzimmer
  • 357 € für ein Doppelzimmer

Bezahlt die Krankenkasse meine Magenverkleinerung?

Die Krankenkasse beteiligt sich leider nicht an den Kosten der Magenverkleinerung ohne OP. Sie übernimmt lediglich die Kosten für ein Magenband, einen Schlauchmagen oder einen Magenbypass nach den Methoden der konventionellen Adipositas Chirurgie.

Kosten in Raten finanzieren

Gerne können Sie die Kosten Ihrer Behandlung bei uns mit einer Finanzierung in Raten begleichen. Dafür kooperieren wir mit den Dienstleistern Medkred und medipay.

Benötigen Sie weitere Informationen zu diesem Thema? Dann fragen Sie gerne unsere freundlichen Mitarbeiter.

Bin ich für die Magenverkleinerung
ohne OP geeignet?

In der Regel empfiehlt Ihnen der Arzt eine Magenverkleinerung per Magenband, einem Magenbypass oder einem Schlauchmagen ab einem BMI (Body-Mass-Index) von 35. Hierbei handelt es sich um Adipositas.

Ab diesem Punkt ist der Stoffwechsel krankhaft verändert. Der Körper versucht dann paradoxerweise, das Übergewicht zu halten anstatt es abzubauen. Häufig bestehen zudem Erkrankungen wie Bluthochdruck oder Diabetes.

Magenverkleinerung: Ab wie viel kg?

Die endoskopische Magenverkleinerung ist bereits bei einem BMI zwischen 27 und 43 möglich. Mit den Weight Doctors BARIATRICS® Verfahren – laparoskopische Schlauchmagen oder Magenbypass OP – adressieren wir zudem Patienten mit einem BMI von über 40.

Bevor Sie eine Magenverkleinerung erwägen, sollten Sie konventionelle Maßnahmen wie eine Umstellung der Ernährung oder eine Bewegungstherapie ausgeschöpft haben.

Physische und psychische Stabilität

Vor dem Eingriff sollten die Patienten keine akuten Erkrankungen aufweisen. Auch psychische Stabilität sollte gegeben sein. Denn nach der Magenverkleinerung benötigen Sie viel Motivation und Durchhaltevermögen für die Umstellung der Ernährung.

Ebenso sollten Sie nicht unter einer Suchterkrankung wie beispielsweise einer Essstörung leiden.

Was muss ich vor einer
Magenverkleinerung beachten?

14 Tage vor dem Eingriff sollten Sie möglichst nicht rauchen und auch keinen Alkohol trinken. Beides wirkt sich negativ auf die Wundheilung aus.

Verzichten Sie in dieser Zeit bitte zudem auf blutverdünnende Medikamente wie Aspirin. Diese können Blutungen begünstigen.

Leben nach
der Magenverkleinerung ohne OP

Nach einer endoskopischen Magenverkleinerung beträgt die Erholungszeit lediglich 3 bis 4 Tage. Nach der laparoskopischen Schlauchmagen OP oder der Magenbypass OP sind Sie nach 10 bis 14 Tagen wieder arbeitsfähig. Zum Vergleich: Nach einer Operation wie einem Magenband, einem Magenbypass oder einem Schlauchmagen sind Sie bis zu vier Wochen krankgeschrieben.

Wichtig ist, dass Sie sich an die Vorschriften zur Ernährung halten. 14 Tage lang dürfen die Patienten nur flüssige Nahrung zu sich nehmen. Dies ist wichtig, damit der Magen heilen kann. Anschließend wird die Ernährung langsam auf feste Nahrung umgestellt. Spätestens 4 bis 6 Wochen nach dem Eingriff ist eine normale Ernährung wieder uneingeschränkt möglich.

Bitte essen Sie stets nur kleine Portionen und achten Sie auf eine gute Nährstoffbalance. Gerne unterstützen Sie unsere Partner von Weight Doctors dabei mit einem professionellen Ernährungscoaching und einer DNA Stoffwechselanalyse.

Welche Risiken hat die
Magenverkleinerung ohne Operation?

Sämtliche Verfahren von Weight Doctors ermöglichen Ihnen sichere, risikoarme Magenverkleinerung.

Bisweilen kann es zu leichten Blutungen im Magen kommen. Diese können jedoch bereits während der OP versorgt werden. Eine gesundheitliche Gefahr für die Patienten besteht somit nicht.

Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen leichte Schmerzen (Hals, Bauch) sowie Übelkeit. Diese Beschwerden halten jedoch nur wenige Tage an.

Wie kann ich einen
Beratungstermin vereinbaren?

Sie leiden unter Übergewicht und möchten sich den Magen verkleinern lassen? Herkömmliche Methoden der Adipositas Chirurgie wie Magenband, Magenbypass und Schlauchmagen sind Ihnen jedoch zu risikoreich?

Dann sollten Sie die Möglichkeiten einer Magenverkleinerung ohne Operation kennenlernen. Rufen Sie uns gerne an, um einen Termin zu Beratung bei einem der Ärzte Weight Doctors zu vereinbaren. Alternativ können Sie auch unser Kontakt Formular nutzen.

Was passiert bei der Beratung?

Bei der Beratung erhalten Sie von Ihrem Arzt ausführliche Informationen zum Thema Gewichtsreduktion mittels Magenverkleinerung ohne OP.

Bevor er Ihnen eine Methode empfehlen kann, muss er Sie ausführlich untersuchen. Er wird Sie befragen, wie lange Sie bereits unter Übergewicht bzw. Adipositas leiden und welche Abnehm-Versuche Sie bereits unternommen haben. Nicht zuletzt muss er Ihr aktuelles Gewicht feststellen.

Sollten Sie für die Magenverkleinerung ohne Operation infrage kommen, können Sie nun gemeinsam den Eingriff planen.