Halsstraffung in Ingolstadt

Sie leiden unter Falten und erschlaffter Haut am Hals? Wenn sich die Zeichen der Zeit bemerkbar machen, sind viele Patienten und Patientinnen zunehmend unzufrieden mit Ihrer Halspartie. Um dem Hals ein frisches Aussehen zurückzugeben, kommt eine Halsstraffung infrage.

Bei einer Halsstraffung werden überschüssige Haut und Gewebe am Hals chirurgisch entfernt. Häufig wird der Eingriff zusammen mit einem Facelift vorgenommen. Die Operation ist komplex, weshalb Sie sich unbedingt einen entsprechend qualifizierten Arzt wenden sollten. Leiden Sie hingegen unter einem Doppelkinn, ist nicht zwingend eine operative Halsstraffung nötig. Unter Umständen genügt in diesem Fall auch eine Fettabsaugung.

Was auch immer Sie an Ihrem Hals stört: Die Clinic im Centrum Ingolstadt / IN-Ästhetik ist Ihre Adresse für ein professionelles Halslifting. Sämtliche Eingriffe werden hier von Dr. Jan Zinndorf oder Dr. Andreas Kehrer durchgeführt. Beide sind erfahrene Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie.

Sie möchten Ihren Hals verjüngen lassen und haben Fragen zu der Operation? Besuchen Sie uns gerne für eine persönliche Beratung in unserer Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Ingolstadt. Ihren Termin können Sie telefonisch oder über das Kontakt Formular buchen.

Halsstraffung: Welche Gründe gibt es?

Der Hauptgrund für eine Halsstraffung ist der Wunsch, die Falten und Erschlaffungen verschwinden zu lassen. Diese sind in der Regel eine Folge des zunehmenden Alters.

Doch auch nach einer starken Gewichtsabnahme kann es zu erschlaffter Haut am Hals kommen. Diese lässt sich ebenfalls mithilfe eines Halsliftings entfernen.

Ein Doppelkinn ist vielfach Folge von Übergewicht. Es kann in vielen Fällen ohne operative Halsstraffung korrigiert werden. Handelt es sich lediglich um eine hartnäckige Ansammlung von Fett, genügt eine Liposuktion.

Halslifting in Ingolstadt: Methoden

Ein Halslifting kann mit verschiedenen Techniken realisiert werden. Der behandelnde Arzt entscheidet gemeinsam mit Ihnen bei der Beratung, welche Methode für Sie infrage kommt.

Bei einer chirurgischen Halsstraffung werden die erschlaffte Haut und das überschüssige Gewebe operativ entfernt. Dies kann mit unterschiedlichen Methoden erreicht werden. Entscheidend für die Wahl der Technik ist der Grad der individuellen Erschlaffung. Meist erfolgt die chirurgische Halsstraffung in Vollnarkose und zieht einen kurzen Klinik-Aufenthalt nach sich.

Um ein Doppelkinn zu korrigieren, kann eine Fettabsaugung durchgeführt werden. Alternativ lassen sich überschüssige Fettdepots am Kinn auch mit einer Fett Weg Spritze behandeln. Beide Behandlungen sind ambulant möglich.

Viele Patienten und Patientinnen möchten nicht nur den Hals, sondern auch das Gesicht verjüngen lassen. Dann kann ein Halslifting mit einem Facelift verbunden werden. Dieser komplexe Eingriff erfordert eine mehrstündige Operation in Vollnarkose. Anschließend bleiben die Patienten oder Patientinnen noch einen oder mehrere Tage stationär in der Klinik.

Ist das Ergebnis einer Halsstraffung dauerhaft?

Mit der operativen Halsstraffung lässt sich ein dauerhaftes Ergebnis erzielen. Der Eingriff kann die natürliche Alterung der Haut jedoch nicht stoppen. Das bedeutet, dass der Hals auch nach der Operation weiter altert – auch wenn er immer vergleichsweise jugendlich wirken wird.

Wird eine Fettabsaugung durchgeführt, ist das Ergebnis in der Regel ebenfalls von Dauer. Einmal abgesaugte Fettzellen bilden sich bei erwachsenen Patienten nicht neu. Dennoch sollten Sie auch nach der Behandlung auf Ihr Gewicht achten. Eine größere Gewichtszunahme kann das Ergebnis beeinträchtigen.

Hyaluronsäure: Alternative zur operativen Halsstraffung 

Liegen noch keine Hautüberschüsse vor, lassen sich Falten am Hals auch mit Hyaluronsäure korrigieren.  Dafür injiziert der Arzt Hyaluronsäure in den gewünschten Bereich und erzeugt auf diese Weise Volumen. Dadurch strafft sich die Haut mit einem sofort sichtbaren Effekt.

Die Behandlung erfolgt in örtlicher Betäubung und dauert etwa eine halbe Stunde. Das Resultat der Unterspritzung ist sofort sichtbar und hält etwa sechs Monate. Für ein langfristiges Ergebnis muss die Behandlung jedoch in regelmäßigen Abständen wiederholt werden.

Halsstraffung in Ingolstadt – Kosten

Pauschale Kosten gibt es in unserer Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie nicht. Wir führen vor jedem Halslifting ein persönliches Gespräch mit Ihnen, in dem Sie mit dem behandelnden Arzt Ihre Wünsche besprechen.

Nach einer umfassenden Untersuchung plant er Ihren Eingriff und nennt Ihnen die genauen Kosten. Entscheidend für den Preis Ihrer Halsstraffung sind dabei vor allem Methode, Aufwand und Anästhesie.

Sie möchten Ihren Eingriff in der Clinic im Centrum Ingolstadt in Raten bezahlen? Unsere Partner medipay und Medkred bieten Ihnen die Möglichkeit einer Finanzierung.

Ihr Experte für eine Halsstraffung in Ingolstadt

Sie sind auf der Suche nach einem Experten für eine Halsstraffung in Ingolstadt? Dann sind Sie in der Clinic im Centrum Ingolstadt in den besten Händen. Hier finden Sie zwei qualifizierte Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie, die Ihre Halsstraffung professionell vornehmen.

Wir beantworten gerne Ihre Fragen zum gewünschten Eingriff. Buchen Sie noch heute einen Termin für Ihre Behandlung – telefonisch oder per Kontakt Formular. Wir freuen uns, Sie bald in unserer Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Ingolstadt begrüßen zu dürfen.

 

Quickfacts

 

Dauer: chirurgische Halsstraffung 3-5 Stunden

Narkose: lokale Betäubung oder Vollnarkose je nach Technik

Übernachtung: ambulant oder 1 Nacht

Nachsorge: ggf. Kompressionsverband und Sportpause

Ärzte am Standort Ingolstadt

<
Dr. med. Jan Zinndorf
FACHARZT FÜR PLASTISCHE UND ÄSTHETISCHE CHIRURGIE SOWIE HANDCHIRURGIE
Dr. Jan E. Zinndorf ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie sowie Handchirurgie. Gerne erfüllt er auch Ihren Wunsch nach mehr individueller Schönheit und Wohlbefinden.